planwerkstatt66

– Münchner Eindrücke

Bilder und Impressionen aus der Heimatstadt

Borstei

Die "Borstei" entstand zwischen 1924 und 1929 auf Initiative des Architekten und Baumeister Bernhard Borst. 1927 holte er auf Anordung der Stadt München mit Bernhard Bieber einen BDA-Architekten ins Boot.

Als 'Dorf in der Stadt' stellt die Borstei eine fast autarke Siedlung dar. Neben der Ladenstraße mit Grundversorgung verfügt sie auch über ein eigenes Kraftwerk für Warmwasser. Die Borstei war vielen anderen ähnlichen Vorhaben dabei technisch voraus. mehr unter: www.borstei.de

GEWOFAG-Siedlung Friedenheim

Die Siedlung Friedenheim wurde ab 1929 zuerst von Oswald Biehler und später von Roderich Fick und Alwin Seifert in verschiedenen Abschnitten für die Gemeinnützige Wohnungsfürsorge AG [GEWOFAG] mit dem Ziel, die Wohnungsnot in München zu lindern.

siehe auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Friedenheim

https://www.gewofag.de/

 

 

Post-Versuchssiedlung

Robert Vorhoelzer und Walther Schmidt planten und bauten 1928 - 29 die sog. Postverversuchssiedlung zur Erprobung verschiedener Wohnungs- und Heizungstypen. Von den Bauten Vorhoelzers wurde das weitläufige Karrée an der Arnulfstraße am stärksten verändert und umgestaltet.

mehr unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Postversuchssiedlung

https://www.mietwohnen-eg.de/historisches_galerie02.html

Siedlung Walchenseeplatz
Siedlung Neuhausen

Die GEWOFAG Siedlung nördlich der Arnulfstraße bis zum Steubenplatz - geplant von Hans Döllgast [Generalplan] und u.a. von Johannes Ludwig, Sep Ruf, Franz Ruf, Gustav Gsaenger, Otho Orlando Kurz, Martin Mendler und Uli Seeck durchgeführt. Zwischen 1928 und 1931 entstanden rund 1.900 Wohnungen.

Jakobsplatz 2010

Eindrücke rund um die Neue Synagoge am neu gestalteten Jakobsplatz